Coach-Wahl

Sollten Sie der Meinung sein, dass ihre persönliche Situation von einem Blick von außen profitieren könnte, dann rufen Sie uns vertrauensvoll an. Schon dieser Anruf könnte der Beginn einer Neuorientierung sein und ihnen Wege zu ihrer Weiter-Entwicklung zeigen.

mehr lesen
  • Potential

    Potential

  • Schutz

    Schutz

Potentiale entdecken

Potentiale entdecken

Es ist die anspruchsvollste Aufgabe des Lebens, das zu werden, was wir sein können!
Read More
Ziele verfolgen

Ziele verfolgen

Nutzen Sie ihre inneren Stimmen, ihren Humor und ihre Umwelt zur Betsätigung ihres Tuns.
Read More
Energie ausbauen

Energie ausbauen

Bewusste Ernährung, die Kräfte der Natur, Freude und tägliche Entwicklung des Status sind die Energieträger unseres Lebens.
Read More
Üben

Üben

Es geht nicht von selbst. Offen sein für die innere Stimme beflügelt unser Tun!
Read More

Angst erfolgreich reduzieren

echs

“Kennen wir uns irgendwoher? Aus früheren Leben?

 

Die Zustände in der er Welt werden immer bedrohlicher und uns fällt eigentlich nichts mehr ein: Russland, Syrien, Irak, Griechenland…

Gegen diese Angst, die mit jeder Nachrichtensendung bedrängender wird, hat uns die Natur ein Mittel in die Hand gegeben, das wirklich wirkt: unseren Humor!

Zwar sind wir Menschen mit einem großartigen Gehirn begabt, aber in der Weite der gesellschaftlichen Entwicklung haben wir unsere enge Verbindung zur Natur, unsere Instinkte und unsere lebensnotwendige Verbindung zur Horde verloren.

Der Mensch lernt Verhalten am besten in einer Gruppevon zwölf Personen, in vertrauter Umgebung und unter der Voraussetzung, dass er Fehler machen darf. Unsere derzeitige gefühlte Gruppe beträgt dank Internet und Kommunikation mittlerweile ca. 7 Milliarden Menschen und unsere Übersicht ist verloren gegangen. Und damit auch unsere Lernfähigkeit!

Die Angst vor dem Unbegreiflichen, das den Menschen seit seinem Austritt aus dem vertrauten Dschungel Afrikas begleitet hat, ist uns geblieben.
Wenn wir vergessen, dass wir ein überragend großes Gehirn haben, das eigentlich genügend kreative Ressourcen hat, um alle Gefahren zu meistern, dann überwältigt uns die Angst! Denn unser Verstand kann mit seinen kleinen Erfahrungskonzepten für derartig vielschichtige Konstellationen sehr schlecht Probleme aus unübersichtlichen Zusammenhängen lösen. Also belibt ein koisches Gefüh: Angst!
Wenn dieses deprimierende Gefühl ständiger Begleiter wird, sollten wir unseren Humor einsetzen, der uns zu unserer Kreativität zurück führt, die sagt: “Lass mich mal kreativ nachdenken, wie ich aus diesen deprimierenden Gedanken herauskommen kann!”
Unsere Angst sagt dagegen: “Es gibt keine Chance!”

Unser Verstand ist relativ begrenzt! Das sehen wir auch daran, dass die Konflikte dieser Welt anscheinend nicht gelöst werden können. Wir treiben auf einen Abgrund zu und ändern unser Verhalten in keiner Weise.
Es scheint also darum zu gehen, die Möglichkeiten unseres Verstandes zu relativieren und und andere Potenziale zu entfalten!

In unseren Zellen, und damit auch in unserem Gehirn – sind Informationen aus der Menschheitsgeschichte gespeichert. Und über unsere Ahnungen und Gefühle sind wir außerdem verbunden mit der ganzen Entwicklung des Kosmos, die schließlich aus einem Funken der Leere und positiver Energie von 1000 Sonnenystemen entstanden is

Diese Ernergie kann uns Erfindungen und neue Systeme zur Verfügung stellen, wenn wir sie nur abrufen.

Bevor Kolumbus die Kartoffel nach Europa brachte, führten beispielsweise unsere gotisch/germanischen Vorfahren in der russischen Steppe ein karges, armes und nicht sehr kultiviertes Dasein. Woher kam die Ideen und die Entwicklungen, die unser Leben verändert haben? Es waren Eingebungen, die Menschen hatten, als die Dinge, sowie sie liefen ins Unglück führten und Sie etwas ändern mussten, bevor sie ausstarben.
Unsere Aufgabe heute ist ähnlich: der Abgrund ist schon zu spüren! So sollten wir humorvoll und kreativ die alten Wege verlassen und neuen Eingebungen zu folgen. Wir sollten unserem sozial wenig erfolgreichen Verstand misstrauen und uns wieder an unsere ursprünglich menschliche Natur anzudocken, die nur überlebt hat, weil sie sozial erfogreich war!

Unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen , versuchen es jedenfalls mit einem Grinsen und humorvollen Lauten, bevor sie sich beim Streit um eine Banane an die Kehle gehen. Noch weniger verschwenden Sie Ihre Energie darauf, einen Dolch, ein Kriegsbeil oder eine Kanone zu erfinden, mit dem sie effektiver ihren Streit beilegen und ihren Widersacher killen könnten.
Fazit: Angst haben wir immer dann, wenn uns unsere Kreativität verlässt. Humor hilft uns, unsere Kreativität zu entwickeln! (Fortsetzung folgt)

Die Raupen von den Bäumen

Meisen beim Brüten

Meisen beim Brüten

Ca. alle 60 Sekunden holen unsere Meisen eine Raupe oder Maden von den umliegenden Bäumen. Meistens sind es  die Obstbäume in der Nähe aber auch die Haselnuss-Sträucher.

So brauchen wir weder Spritzmittel noch müssen wir mit von Würmern befallenen Früchten rechnen.

So einfach kann ein bißchen Freundschaft mit der Natur sein!